Masterclass Opera Voice in Neubeuern, Germany

Portrait

Oskar Hillebrandt

MASTERCLASS 05. - 17. August 2019

 

 

Es gibt wenige Sänger, die eine Weltkarriere gemacht haben, ohne jemals den Eindruck zu erwecken, dabei an ihre stimmlichen Grenzen zu geraten. Noch dazu, wenn es sich um einen Heldenbariton handelt.

Kammersänger Oskar Hillebrandt hat alle nur überhaupt für sein Stimmfach möglichen Wagner-Partien und andere gewichtige Bassbariton-Rollen gesungen. Lyrische, wie den Wolfram, Agressives wie den Alberich, Telramund oder Klingsor, Erhabenes wie den Wotan, das lockere Parlando des Hans Sachs, aber auch problemlos dessen kräfteraubende Schlussansprache nach fünf Stunden Dauerpräsenz. Mandryka und Jochanaan, Nabucco, Jago, Simon Boccanegra und Falstaff, Scarpia, Kaspar und Pizarro verstehen sich daneben von selbst. Sein Gesangsstudium absolvierte Oskar Hillebrandt bei Josef Metternich - das war sein großes Glück. Wenn er zu Beginn seines 8. Lebensjahrzehnts immer noch locker den Sachs singt und lustvoll gestaltet, so führt er dies neben dem angeborenen beachtlichen Stimmmaterial auf jene gute Schulung zurück, der sich natürlich die eigene Musikalität und das nötige Stilgefühl zugesellte. Wenn er heute junge Sänger nicht nur stimmtechnisch unterrichtet, sondern sie etwa in seiner Position als Sänger-Coach bei den Tiroler Festspielen Erl bzw. im Rahmen von Gustav Kuhns Accademia di Montegral in der Rollengestaltung einweist, kommt es zu Erfolgen.

Oskar Hillebrandt als Einführenden in diese große Kunst zu gewinnen, kann der jüngeren Generation nur zum Vorteil gereichen.
Dr. Sieglinde Pfabigan, Chefredakteurin DER NEUE MERKER, Wien

Kammersänger Oskar Hillebrandt has performed all Wagnerian roles suited for his voice as well as other major bass-baritone roles.

Be it the lyrik Wolfram, the agressive Alberich,Telramund, or Klingsor, the illustrious Wotan or Hans Sachs, culminating his easy parlando after five hours on stage in the strenuous final address. Mandryka and Jochanaan, Nabucco, Jago, Simon Boccanegra and Falstaff, Scarpia, Kaspar and Pizarro naturally complete his portfolio. Oskar Hillebrandt studied voice with Josef Metternich - lucky for him. He can sing Hans Sachs in his seventies with ease an enjoyment thanks to his impressiv vocal material and the thorough coaching of his teacher, not to mention his own musicality and sense of style. Today, he does not only instruct young singers in vocal technique, but he also coaches them in creating a role at the Tyrolean Festival Erl or the Accademia di Montegral led by Gustav Kuhn. Apart from the necessary talent for acting, his successful coaching focuses on the economic use of the voice based on belcanto.

The younger generation can only benefit from Oskar Hillebrandt as an instructor into such great art.

Dr. Sieglinde Pfabigan, Chefredakteurin DER NEUE MERKER, Wien